Elektrische Gesichtsreinigungsbürste Philips Visapure

Elektrische Gesichtsreinigungsbürste Philips Visapure

Das ist mein Erfahrungsbericht zur Philips Visapure Gesichtsbürste. Ich denke das könnte viele Leserinnen des Blogs interessieren, da einige sicherlich darüber nachdenken sich die immer populärer werdende Gesichtsreinigungsbürste zu kaufen. Ein echter Gesichtsbürste Test ist dabei sicher hilfreich und hilft bei der eigenen Entscheidung. Ich schreibe hier über die Philips Visapure Bürste, welche ich mir gekauft habe und seit einigen Wochen benutze. Im Weiteren findet ihr den ausführlichen Bericht mit einigen Tipps und Tricks. Viel Spaß beim Lesen.

Ich habe die Philips VisaPure in einem großen Shop online gekauft. Das ging alles sehr einfach und funktionierte reibungslos. Die Auswahl und Bestellung war sehr einfach und die Bezahlung ging auf Rechnung. Über die schnelle Lieferung in einem sehr gut verpackten Paket war ich überrascht.

Philips Visapure

Bei der Philips Visapure Gesichtseinigungsbürste kann man zwischen einer blauen und einer türkisen mit etwas mehr Funktionen wählen. Ich habe mir die blaue Visapure bestellt, da mir die in türkis mit ca. 150 € zu teuer war. Meine ist hellblau und macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck, sie liegt sehr gut in der Hand. Auf der Vorderseite ist der An- und Ausschalter platziert, welcher sehr gut zu erreichen ist und funktioniert. Damit man die Bürste auch hinlegen kann ist auf der Rückseite ein Balken zur Stabilisierung angebracht. Das soll ein weg rollen verhindern und man kann sie so auch einfacher im Bad liegen lassen. Das die Gesichtsbürste Visapure einen Designpreis gewonnen hat kann man ihr wirklich ansehen. Sie sieht einfach Top aus!

Das Modell hat eine eingebaute Zeitschaltuhr (Timer), damit sie nicht zu lange benutzt wird und dadurch die Haut schädigen kann. Alle 20 Sekunden setzt sie kurz aus damit eine andere Zone im Gesicht gereinigt werden kann. Nach insgesamt 60 Sekunden sollte der ganze Reinigungszyklus abgeschlossen sein. Danach schaltet sie von alleine ab. Nach etwas Eingewöhnung ist das sehr gut zu schaffen und auch völlig ausreichend.
Leider hat die Gesichtsreinigungsbürste von Philips keine Druckkontrolle wie man es von Zahnbürsten kennt. Bei zu starkem Druck wird die Haut gereizt, aber auch das hat man nach kurzer Zeit raus.
Nach dem Auspacken der Bürste muss diese erstmals 6 Stunden aufgeladen werden. Während des Ladevorgangs blinkt eine LED-Leuchte zur Kontrolle. Ist der Ladung abgeschlossen leuchtet die LED konstant. Je nach Benutzung hält der Akku bis zu 3-4 Wochen.

Die Visapure hat einen eingebauten Akku und eine dazu passende Ladestation welche gleichzeitig der Aufbewahrung dient. Diese Station ist sehr nützlich und passt ebenfalls gut ins Bad. Bei einigen Kundenbewertungen habe ich gelesen das die Kunden die Aufbewahrung als wacklige Angelegenheit empfanden. Ich bin der Meinung das es bestimmt auf den Standort ankommt. Genauso wie bei einer elektrischen Bürste fällt sie um wenn man dagegen stößt.

Wie bei anderen Gesichtsreinigungsbürsten auch gibt es für jeden Hauttyp den passenden Bürstenkopf. Im Lieferumfang ist der normale Bürstenkopf für einfache Haut enthalten. Außerdem gibt es noch ein Bürstenkopf für empfindliche und für sensitive Haut. Je nach Hauttyp sollten diese beim Kauf gleich mitbestellt werden. Zu empfehlen ist auch noch die Peelingbürste, sie ist etwas fester und wird nur 1-mal die Woche zum Peeling genutzt.

Die Philips Visapure ist eine elektrische Gesichtsreinigungsbürste bei der die Köpfe mit einem einfachen Klickmechanismus befestigt werden. Dadurch können sie sehr leicht ausgetauscht und gewechselt werden. Kleiner Hinweis, man kann die Gesichtsbürste nicht mit Kopf in die Station stellen. Nach Angaben des Herstellers müssen die Köpfe alle 3 Monate ausgetauscht werden, in dieser Zeit sollten sie auch regelmäßig gereinigt werden. Hier findet ihr ein Gesichtsbürste Test.